Ein 27-jähriger Pole ist am Donnerstagnachmittag von Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth an der Anschlussstelle Bayreuth-Nord kontrolliert worden. Als die Beamten die Personalien des Fahrers überprüften, stellten sie fest, dass gegen ihn eine aktuelle Fahndung wegen eines Diebstahldelikts vorlag. Nur durch Zahlung einer hohen Geldstrafe hätte der Kraftfahrer den Haftbefehl abwenden können. So viel Geld konnte der Fahrer nicht aufbringen, weshalb er in die Justizvollzugsanstalt - wohl für eine längere Zeit - gebracht wurde. Außerdem führte der polnische Fahrer seinen Kleintransporter unter Einfluss von Amphetamin. Eine Blutentnahme war die Folge. Den 27-Jährigen erwarten nun ein hohes Bußgeld und Punkte in Flensburg wegen der Fahrt unter Drogen.