von unserer Mitarbeiterin Janine Weber

Kronach — Wegen des unerlaubten Erwerbs der Droge Crystal Speed, stand ein 26-jähriger Mann aus dem Landkreis Kronach vor dem Amtsgericht Kronach. Verurteilt wurde er zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten auf Bewährung sowie einer Geldstrafe von 1000 Euro.

Erwerb von Betäubungsmiteln

Im Zeitraum von 2010 bis 2011 soll er in rund 30 Fällen Betäubungsmittel erworben haben. Der Angeklagte räumte ein, die Droge von zwei Männern für je 120 Euro abgekauft zu haben. Die beiden Männer, die bereits rechtskräftig verurteilt wurden, waren als Zeugen geladen. Nachdem der erste Zeuge bestätigte, dem Angeklagten das Suchtmittel verkauft zu haben, verzichtete Richter Gerold Seifert auf die Aussage des zweiten. Bei den Käufen handelte es sich jeweils um eine Menge von 1 bis 1,5 Gramm.

Bewährungsstrafe

Staatsanwältin Susanne Heppel wies darauf hin, dass es sich bei Crystal Speed um eine sehr gefährliche Droge handele und es beim Angeklagten nicht die erste Berührung mit dieser Droge gewesen sei. Zu Gunsten des Angeklagten spreche hingegen sein Geständnis sowie die geringe Menge der Droge, so die Staatsanwältin. Sie forderte neben einer Geldstrafe von 1000 Euro, eine Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung.
"Ich bin seit drei Jahren clean", versichert der Angeklagte dem Gericht.
Richter Gerold Seifert verurteilte den 22-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wird. Hinzu kommen eine Geldstrafe von 1000 Euro, die in monatlichen Raten an einen gemeinnützigen Verein zu zahlen ist, sowie die Zahlung der Verfahrenskosten.
Der Richter riet dem Angeklagten abschließend , sich von dem Motto "Am Morgen einen Joint und der Tag ist dein Freund" ganz weit zu distanzieren und forderte ihn zudem auf, in Zukunft "clean" zu bleiben.