Die Haßfurter Realschule hat mit ihrer Basketballmannschaft zum dritten Mal in Folge das Schools League Champion Turnier gewonnen. Fünft- und Sechsklässler bilden das Team, wie die Schule mitteilte.

Nachdem die Haßfurter die Qualifikation für das Turnier nur durch einen einzigen Sieg (gegen Eltmann) geschafft hatten, fuhren sie mit gemischten Gefühlen nach Bamberg. Sie wussten nicht genau, wo sie stehen. Das Finalturnier Schools League Champion ist jedes Jahr das Highlight für die Kinder und es treten dort die Qualifikationssieger aus verschiedenen Regionen der Jahrgangsstufen fünf und sechs gegeneinander an.

Nach zähen Anfangsminuten gewann Haßfurt noch souverän mit 14:4 gegen das Kinderdorf Marienstein aus Eichstätt und startete damit erfolgreich in das Turnier. Nach weiteren Siegen gegen die Realschule Ebrach (18:5), das Gymnasium Bad Neustadt (12:5) und gegen die Herzog-Bernhard-Schule Römhild (14:6) stand der Sieg fest.

Für Haßfurt traten an: Reshad Yadgari, Julian Bader, Noah Stephan, Noah Wagenhäuser, Bastian Mühlbauer, Christian Baar, Philip Knittel sowie Eric Kessel und Justin Dülger. red