Fürth — In Fürth fand die bayerische Hallen-Meisterschaft der Leichtathletik statt. 15 Aktive der LG Bamberg hatten sich dafür qualifziert. Christina Holzner, Jonas Seidler und Felix Hentschel sorgten für Medaillen.
Zusammen mit der Aktiven-Altersklasse kämpften auch die Leichtathleten der U18 um ihre Titel. Die hervorragende Nachwuchsarbeit der LG Bamberg zeigte sich auch in der Masse der qualifizierten U18-Athleten. Jonas Seidler sorgte für die erste Medaille der LG Bamberg. Für den Nachwuchsathleten war es die erste Medaille auf bayerischer Ebene überhaupt, den Stolz konnte man seiner Mimik ansehen. Und stolz kann er sein: Über 400 m, die längste Sprintstrecke, bewies Seidler auf der Zielgraden seine Tempohärte und wurde in 53,07 Sek. Zweiter. Ihm fehlen nun nur noch wenige Sekunden, um sich im Sommer für die deutschen Nachwuchsmeisterschaften zu qualifizieren. "Das gibt natürlich Motivation fürs Training", so der Langsprinter.
Christina Holzner sicherte sich ebenfalls eine Silbermedaille. Die Kugelstoßerin wuchtete die drei Kilogramm schwere Kugel auf 12,15 m. Etwas unter ihren Erwartungen geblieben, konnte sie mit der Platzierung dennoch sehr zufrieden sein. Felix Hentschel startete nach seinem durchwachsenen 3000 m-Rennen, bei dem er in 8:37,98 Min.Fünfter wurde, auch über 1500 m und wurde Zweiter. Hentschel: "Wir waren nur drei Läufer an der Startlinie, das habe ich noch nie erlebt."
In der Aktiven-Klasse stieß Simone Schramm die 4 kg-Kugel auf 10,98 m und wurde damit Fünfte. Barbara Zweier sammelte nach einer anstrengenden Prüfungswoche in der Universität nochmal alle Kräfte und sprang 4,97 m weit.
Mona Loch hatte die meisten Einsätze. Die U18-Athletin war über 60 Meter (8,47 Sek.) und 60 m Hürden (9,87 Sek.) in den Vorläufen am Start und erzielte im Weitsprung 4,81 m. Lisa Geissler (8,51 Sek.) und Anna-Lena Genz (8,34 Sek.) waren ebenfalls beim 60-Meter-Sprint dabei.
Für Anna-Lena Genz war dies allerdings eher der Auftakt für eine Disziplin, die ihr besser liegt: Über 400 m sicherte sie sich in 62,48 Sek. den fünften Platz und eine neue Bestleistung. Daniel Müller erreichte im Weitsprung 5,92 m und ersprintete über 200 m in 24,35 Sek. den siebten Platz. Oliver Leibrand und Julius Lang waren für die 60 m gemeldet. Leibrand lief im Vorlauf 7,81 Sek., Lang schaffte es in 7,67 Sek. in den Zwischenlauf.
Samuel Düsel überwand im Hochsprung 1,69 m. Die 4 x 200 m-Staffel der LG Bamberg mit den Sprintern Seidler, Lang, Müller und Düsel belegte in einem spannenden Rennen nach 1:37,69 Minuten den fünften Platz. red