Inzwischen gibt es drei Hilfsangebote für Menschen mit gesundheitlichen Risiken in Rödental. Das Angebot der Stadt mit Jugendpfleger Robert Pechauf unter Telefon 09563/96669, das Angebot der Kirchengemeinde St. Marien in Einberg, hier hilft Sabine Jacob unter Telefon 09563/7521112 und das Angebot von DJK/TSV Rödental für Waldsachsen, Florian Schulz, Telefon 0171/7000773. Bei Robert Pechauf kann man eine Liste mit Rödentaler Geschäften erfragt werden, die ihre Hilfe anbieten wollen. Mit diesem Service versucht die Stadt Rödental das Alltagsleben im Zeichen der Corona-Pandemie für alle Mitbürger zu unterstützen, um die Belastungen und Einschränkungen so erträglich wie möglich zu gestalten. Aktuelle Informationen gibt es auch immer auf der Homepage unter www.roedental.de. red