Altenkunstadt — Abschied nehmen von drei verdienten Mitarbeitern müssen zum Schuljahres ende Schüler, Lehrer und das Personal der Mittelschule. Bei der Abschlussfeier in der Aula wurde den ausscheidenden Kräften für ihr engagiertes Schaffen gedankt. Eine Schule im Bamberger Land wird ab September der neue Wirkungs-ort von Jugendsozialarbeiterin Christina Großhans sein. "Du hast dir mit unseren Jugendlichen nicht nur viel Mühe gegeben, sondern vielen Schülern auch geholfen", würdigte Rektor Manfred Heinbuch das Wirken der Diplom-Sozialpädagogin. "Die Mädchen und Jungs und deren Problemlagen standen für mich im Mittelpunkt meiner Arbeit", erklärte die 39-Jährige.
Ein volles Jahrzehnt gehörte Pamela Hahner dem Elternbeirat der Mittelschule an; die letzten Jahre fungierte sie als Vorsitzende. "Das Wohl der Schule und ihrer Schüler lag dir stets am Herzen", lobte Heinbuch den engagierten Einsatz der scheidenden Mitarbeiterin. Als Zei-chen der Anerkennung für besondere Verdienste überreichte er eine Urkunde.
Abschied nehmen müssen Schüler und Lehrer auch von Michael Baerwolff, der an der Mittelschule den Bundesfreiwilligendienst absolvierte. "Du hast mit den Jugendlichen gelernt, hast Proben beaufsichtigt und warst immer da, wenn man dich brauchte. Du hast einen guten Job gemacht", bescheinigte der Schulleiter dem jungen Mann. Heinbuch dankte den drei Mitarbeitern für die geleistete Arbeit, wünschte für den weiteren Lebensweg alles Gute und überreichte ihnen Geschenke. Christina Großhans, Pamela Hahner und Michael Baerwolff fiel der Abschied nicht leicht: "Wir durften nicht nur zu dieser Schulfamilie gehören, wir haben uns hier auch sehr wohlgefühlt. Dafür euch allen ein herzliches Dankeschön." Bernd Kleinert