Zu den Kreismeisterschaften im Schwimmen der Schulen begrüßte Kreisschulobfrau Ina Esser im Schwimmbad der Grund- und Mittelschule Küps 82 Schwimmer der Grundschulen aus Kronach, Küps, Pressig und Teuschnitz mit jeweils vier Mädchen und vier Jungen. Im B-Programm des Wettkampfes "Jugend trainiert für Olympia" nahmen in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 neun Mannschaften des Frankenwaldgymnasiums, der Maximilian-von-Welsch Realschule Kronach (RS I) und der Siegmund Loewe Realschule Kronach (RS II) teil.
Die Grundschulmannschaften absolvierten einen Mannschaftsvierkampf. In der Sprintstaffel, der Brustschwimmstaffel und der Ausdauer zeigte sich das Team aus Teuschnitz besonders stark. Jedoch erarbeiteten sich die Schwimmer der Lucas-Cranach-Schule Kronach in der Beinschlagstaffel einen großen Vorsprung, der nicht mehr einzuholen war.
Die Grundschule Küps zeigte ihre besondere Stärke in der Brustschwimmstaffel, bei der sie den Kronachern gefährlich nahe waren. Die Grundschule Pressig war erstmalig dabei und zeigte ordentliche Ergebnisse.
Beim Ausdauerschwimmen war der Spitzenreiter die GS Teuschnitz mit 58 geschwommenen Bahnen. Sieger im Kreisentscheid der Grundschulen wurde die Lucas-Cranach-Schule Kronach. Auf dem zweiten Platz kam die Grundschule Teuschnitz und auf dem dritten Rang folgte die Grundschule Küps. Rang 4 ging an die Grundschule Pressig, die in diesem Jahr in das Wettkampfgeschehen eingestiegen ist.


Jungen der RS I nicht einzuholen

Bei den Schülern der 5. und 6. Jahrgangsstufen bestand das Wettkampfprogramm der maximal sechs Schwimmer aus vier Einzelstarts. In dieser Altersklasse waren im 25-Meter-Brustschwimmen bei den Jungen Linus Wegner von der Maximilian-von-Welsch Realschule mit 19,4 Sekunden und bei den Mädchen Ann-Kathrin Zwingmann von der Siegmund-Loewe Realschule mit 22,2 Sekunden die besten Starter.
Bei den Jungen zeigte sich schon beim Brustschwimmen, dass die Maximilian-von-Welsch Realschule ein starkes Team stellen konnte. Ihnen gelang es, sich auch bei allen Staffeln zu behaupten. Beim Ausdauerschwimmen toppten sie ihre Leistung mit 63 geschwommenen Bahnen nochmals. Die Mannschaft der Siegmund-Loewe Schule erreichte Platz zwei.
Bei den gleichaltrigen Mädchen lag schon bei den Einzelstarts im Brustschwimmen die RS II vorne. Mit konstant guten Leistungen blieb sie auch im weiteren Verlauf auf Position 1. Die Mädchen der RS II belegten den zweiten Rang.
Bei den Schwimmern der Jahrgangsstufen sieben bis neun sind die Einzelleistung über 50-Meter-Rückenschwimmen von Christian Graf (RS I) mit 37,3 Sekunden und Freya Stölzel mit 41,9 Sekunden hervorzuheben. Christian Graf (RS I) schwamm auch mit 40,0 Sekunden die beste Zeit der Jungen über 50-Meter-Brust, dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Felix Kopp (RS I) mit 40,4 Sekunden.
Bei den Mädchen dieser Altersklasse erreichten Freya Stölzel (RS I) und Klara Seuberth (FWG) zeitgleich mit 46,0 Sekunden und Mona Greser (RS I) mit 46,1 Sekunden die besten Zeiten über die gleiche Strecke.
Die Jungen der Maximilian-von-Welsch Realschule konnten sich mit den Einzeldisziplinen gleich in Führung bringen. Aber auch in den beiden Staffelwettbewerben waren sie nicht zu schlagen und zeigten gute Mannschaftsleistungen. Die RS I erschwamm sich den Sieg. Auf Platz zwei folgte das Frankenwaldgymnasium.
Bei den gleichaltrigen Mädchen führte nach den Rückenstarts die RS I bereits vor dem FWG und der RS II. Diesen Vorsprung bauten die Mädchen der RS I in den Einzelstarts im Brustschwimmen noch weiter aus. Auch die beiden Staffelwettbewerbe zeigten, dass die RS I in diesem Jahr ein äußerst starkes Team am Start hat. Mit einem Vorsprung von 1:27 Minuten wurden sie Kreissieger. Platz zwei ging an die Mannschaft des FWG. Das Team der RS II erreichte den dritten Rang. red