360 000 Euro an Fördermitteln für den Ausbau der Kinderbetreuung fließen in den Landkreis Kronach. "Ich bin der Staatsregierung dankbar, dass sie beste Startbedingungen für unsere Kinder schafft", sagt Landtagsabgeordneter Jürgen Baumgärtner.

190 000 Euro für die "Strolche"

Drei Projekte erhalten eine Förderung durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit, Familie und Soziales. Der (Ersatz-)Neubau des Kindergartens St. Jakobi Strolche in Küps wird mit 190 000 Euro unterstützt, die Erweiterung, Umbau und Teilsanierung der Kindertagesstätte Rothenkirchen wird mit 111 000 Euro und die Erweiterung der Kindertagesstätte St. Anna in Teuschnitz wird mit 59 000 Euro bezuschusst.

"Familien sollen den Betreuungsplatz bekommen, den sie sich wünschen. Es ist erfreulich, dass in Küps, Rothenkirchen und Teuschnitz insgesamt 71 neue Betreuungsplätze für Kinder entstehen", erklärt Jürgen Baumgärtner, der besonders Staatsministerin Carolina Trautner dankt. Die Staatsregierung unterstützt die Kommunen beim Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder bis zur Einschulung. Die Gemeinden, die im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms gefördert werden, erhalten einen Aufschlag von bis zu 35 Prozentpunkten auf die reguläre Förderung. Im 4. Sonderinvestitionsprogramm wurden die 178 Millionen Euro an Bundesmitteln mit Landesmitteln in Höhe von 356 Millionen Euro erhöht. Insgesamt werden damit rund 63 500 Betreuungsplätze für Kinder bis zur Einschulung gefördert.

Um den Ausbau der Betreuungsplätze im Vorschulbereich (U6-Ausbau) weiter voranzutreiben, werden aus dem Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket weitere bis zu 140 Millionen Euro für die Schaffung von bis zu 10 000 zusätzlichen Betreuungsplätzen durch den Freistaat Bayern zur Verfügung gestellt.

"Auch über die Verlängerung des 4. Sonderinvestitionsprogramms hinaus engagiert sich der Freistaat weiter beim Kita-Ausbau und fördert im Rahmen des Bayerischen Finanzausgleichsgesetzes Neubauten, Erweiterungen und Generalsanierungen", heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Büro des Abgeordneten Baumgärtner. red