Kreis Haßberge — Die Handwerkskammer für Unterfranken hat bei der Meisterfeier am gestrigen Donnerstag in Schweinfurt
neue Meister gewürdigt. Insgesamt erhielten 351 Jungmeister aus 19 verschiedenen Handwerksberufen ihre Meisterbriefe, wie die Handwerkskammer mitteilte. 68 von ihnen wurden zudem mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung geehrt, da sie zu den Prüfungsbesten des Jahrgangs gehören.
Aus dem Landkreis Haßberge sind es drei Meister, die einen Meisterpreis erhalten haben. Ausgezeichnet wurden Johannes Weimer aus Bundorf und Sebastian Reitz aus Sand (beide sind Metallbauer) sowie der Knetzgauer Andreas Wagner (er ist Elektrotechniker).
Die Handwerkskammer für Unterfranken hat 18 500 Mitgliedsbetriebe mit etwa 93 000 Beschäftigten. Für die Handwerkskammer hat der Meisterbrief eine große Bedeutung. Er ist den eigenen Angaben zufolge "ein Qualitäts- und Vertrauenssiegel für Produkte und Leistungen des Handwerks. Handwerker mit Meisterbrief weisen gegenüber ihren Kunden aus, dass sie können, was sie anbieten." ks