Die Fußball-C-Junioren des FC Eintracht Bamberg gewannen das erste Auswärtsspiel der Bayernliga-Rückrunde beim FC Coburg mit 1:0. Die Bamberger begannen engagiert und zeigten sich direkt aktiv in der Offensive.
So ergab sich auch gleich die erste Gelegenheit: Dotterweich fand mit einer Flanke Pinter, der letztendlich aber keinen klaren Torschuss setzen konnte. Danach ebbte der Offensivschwung etwas ab, und die Eintracht-Junioren verlegten sich immer mehr aufs Verteidigen. Defensiv jedoch standen sie auch ohne Abwehrchef Schneider, der von Hofmann glänzend vertreten wurde, stets sicher. Der nächste offensive Nadelstich gelang erst wieder nach 18 Minuten, als Dotterweich nach Freistoß von Kühhorn am langen Pfosten mit seinem Kopfball scheiterte. Dies sollte jedoch das letzte offensive Lebenszeichen der Bamberger im ersten Durchgang bleiben, die in der Folge die nötige Präzision im Spielaufbau vermissen ließen und so die Heimelf in einem zerfahrenen Spiel immer mehr die Kontrolle gewann.
Auch in Halbzeit zwei schien sich der Trend aus dem ersten Durchgang fortzuführen und es ergab sich in Minute 48 direkt wieder eine Großchance für die Heimmannschaft. Diese Möglichkeit schien die Bamberger wachgerüttelt zu haben. In der 57. Min. gelang ihnen der umjubelte Führungstreffer: Nach einem Einwurf von Merklinger konnte Kühhorn zu Dotterweich verlängern, der den Ball über die Linie drückte. red
FC Eintracht Bamberg: Petzold - Göbhardt (65. Puchalla), Hofmann, Först, Merklinger, Kühhorn, Hüttner (61. Hufnagel), Trunk, Hennemann, Dotterweich (61. Lang), Pinter (69. Bill)