Doppelte Siegerehrungen gab es an der Johannes-Petri-Grundschule Elfershausen-Langendorf. Beim Schulentscheid im Fußball für Dritt- und Viertklässer ging der Jahrgang 4 des Schulhauses Fuchsstadt als Sieger hervor. Die gesamte Klasse freut sich über den Sieg ihrer Mannschaft, der sie für das Turnier auf Landkreisebene qualifiziert.
Nach den sportlichen Leistungen waren die logisch-mathematischen Spitzenschüler an der Reihe. An der Schule wird besonderer Wert auf diesen Bereich gelegt und allen Schülern die Teilnahme am internationalen Känguru-Wettbewerb ermöglicht. Dies ist ein mathematischer Test, dem sich weltweit sechs Millionen Schüler in 60 Ländern unterzogen, in Deutschland waren es 900 000 Teilnehmer. Jedes Jahr werden dabei an der Johannes-Petri-Schule sehr gute Ergebnisse erzielt. Diesmal wurde Hanna Schaupp für einen 3. Platz geehrt, Anne Reh und Vincent Conrad erreichten einen 2. Rang und die Leistungen von Julian Geisel ergaben eine 1. Platzierung. Den Sonderpreis für den weitesten Kängurusprung (zusammenhängende Anzahl richtiger Lösungen) erhielt Paula Holzinger. Alle weiteren Teilnehmer wurden mit Urkunden und kleinen Erinnerungspreisen belohnt. red