Bedingt durch die Coronavirus-Pandemie wurden vom Bayerischen Fußballverband (BFV) sämtliche Ligen im Nachwuchsbereich abgebrochen. Der FC Sand darf sich dadurch doppelt freuen, denn sowohl die U15- als auch die U17-Junioren steigen somit in die nächsthöhere Spielklasse ihrer jeweiligen Altersgruppe auf.

Aufgrund der überragenden sportlichen Leistungen beider Mannschaften während des Spielbetriebes sind sich die Sander allerdings sicher, dass der Aufstieg auch ohne eine Entscheidung am "grünen Tisch" geklappt hätte. Somit treten die U15-Junioren in der kommenden Saison in der Bayernliga und die U17-Junioren in der Landesliga an.

Die jungen Korbmacher rücken auf Verbandsebene in Ligen auf, in die noch nie zuvor ein Sander Team dieser Altersklassen gespielt hat. Der FC Sand startet in der kommenden Saison mit allen Mannschaften ab der U13 auf Bezirks- oder gar Landesebene und unterstreicht damit einmal mehr seine Vormachtstellung im Nachwuchsbereich im Landkreis Haßberge.

Großer Dank des FC Sand gebührt den Trainern und Betreuern der beiden Aufstiegsmannschaften. Die U15-Junioren werden vom ehemaligen Landesliga- und Bayernligaspieler Dirk Bauer zusammen mit Marco Heumann trainiert und betreut.

Trainingsbetrieb läuft an

Verantwortlich für die U17-Junioren ist Rene Klauer (Trainer), ebenfalls inzwischen ein FC-Urgestein. Ihm steht mit Detlef Nigbur (Betreuer) ein Fachmann im Juniorenfußball zur Seite. Aufgrund eines aufwendig erstelltes Schutz- und Hygienekonzepts läuft in Zeiten von ausfallenden Schulsportaktivitäten und langer sozialer Isolation der Kinder und Jugendlichen, der Betrieb auf den Sander Fußballplätzen langsam wieder an.

Für fußballbegeisterte Mädchen und Jungen bietet der FC Sand Anfang Juli einen Sichtungstag im Seestadion an. red