An einigen Fronten kämpfte der Baunacher Rad-Rennstall M-Wave Pro Team, der bis 2016 noch als Team Messingschlager an den Start ging. Die Crosscountry-Spezialisten eröffneten die Saison beim Cube Cup im oberfränkischen Schneckenlohe. Daniel Erhart musste nach einem Defekt mit einem Platz im Mittelfeld vorliebnehmen, während sich Thomas Lauterbach einen respektablen sechsten Rang in der Herren-M40-Klasse sicherte.
Bei der M30 fuhr Simon Dörner auf Platz 6, Marco Rödel (Platz 2) und Uli Schmittlutz mit einem souveränen Sieg unterstrichen die ausgezeichnete Frühform. Linus Tscharke finishte im hochkarätig besetzten M20-Feld auf Rang 4.
Die Marathonspezialisten Benedikt Goth und Benjamin Herold zog es in die hessische Provinz, wo das Örtchen Gilsenberg für ein Wochenende zum Mekka für Marathon-Cracks wurde: Benedikt Goth überzeugte auf der stark besetzen 40-km-Strecke unter über 400 Startern als 34., bzw. als Zehnter der M20. Auch Benjamin Herold war von seiner Frühform überrascht und schob sich nach einer verhaltenen ersten Rennhälfte noch auf den sechsten Gesamtrang über 80 km vor, wobei ihm in der M20-Wertung mit Platz 4 knapp das Podest verwehrt blieb.
Matej Meyer kam beim Kyffhäuser Berglauf auf Rang 17. Straßen-Ass Holger Hauser bewies bei der viertägigen Spreewald-Masters-Straßenrundfahrt mit zwei Top-15-Platzierungen auf den Etappen 1 und 3 sowie einem achten Platz auf der zweiten Etappe, dass er in seiner Kategorie zur erweiterten nationalen Spitze gehört. schm