Kronach — Der FCK musste hart um den Erfolg kämpfen, denn die Rothenkirchener steckten nie auf und nutzten Unkonzentriertheiten in der Kronacher Abwehr aus.
Was wäre der FCK ohne seinen Torjäger Andi Böhnlein: Dieser erzielte nach Zuspiel von Madinger im Nachschuss das 1:0, und nach dem Seitenwechsel erhöhte er auf 2:0 (58.). Nach einer schlechten Abwehraktion gab es Freistoß für die Gäste, und Grebner verkürzte auf 2:1 (64.). Gleich darauf folgte ein guter Angriff der Gäste. Daum flankte und Schubert köpfte zum 2:2 ein (69.). Sollte etwa wieder ein Spiel leichtfertig vergeigt werden?
Jetzt war auf beiden Seiten Kampfgeist angesagt. Schließlich passte Böhnlein schön zu Christian Engelhardt, der mit einem tollen Schuss das 3:2 besorgte (79.). Auch sonst knüpfte der einstige Goalgetter an die starken Leistungen vor seiner schweren Verletzung an. Vorne war er wieder torgefährlich und in der Abwehr eine Bank bei hohen Bällen. Kurz nach der Führung starteten die Kronacher einen sehenswerten Angriff über Böhnlein. Johannes Engelhardt brachte den Ball zu seinem Bruder Christian und der besorgte den 4:2-Endstand (82.). rg
FC Kronach: Keim - Pfahl, Bauer (37. Beyer), Schedel, Madinger, Uwira, Beierwaltes, Martin (72. Ritter), C. Engelhardt (46. Hanna), J. Engelhardt, Böhnlein.
SV Rothenkirchen: Hammerschmidt - O. Daum (67. C. Daum), A. Heinlein, Löffler, F. Müller, Schmidt, Fiedler, Grebner, P. Schubert, Spindler, S. Müller.
Tore: 1:0 Böhnlein (19.), 2:0 Böhnlein (58.), 2:1 Grebner (64.), 2:2 Schubert (69.), 3:2 C. Engelhardt (79.), 4:2 C. Engelhardt (82.). - SR: Götz (RSV Drosendorf). - Zuschauer: 80.