Rödental — Bei der 50. Ausgabe des "Jugend-forscht"-Landeswettbewerbs Bayern errang der Nachwuchsforscher Dominik Müller aus Rödental mit seinen beiden Projekten einen zweiten und einen dritten Platz. Bei der Preisverleihung im Vielberth-Gebäude an der Universität Regensburg wurden junge Tüftler und Wissenschaftler in den sieben Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik ausgezeichnet. Insgesamt hatten sich 89 Teilnehmer mit 56 Projekten qualifiziert.
Der 17-jährige Dominik Müller, Schüler des Arnold-Gymnasiums Neustadt bei Coburg, gewann im Fachbereich Technik mit dem Projekt "Entwicklung und Bau eines Röhrenverstärkers" den zweiten und im Fachbereich Chemie mit "Umweltfreundliche Katalysator für die Estersynthese" den dritten Preis.
Außerdem wurde Müller von der Jury mit einem Forschungspraktikum bei der BASF Construction Chemicals GmbH in Trostberg und einem Sonderpreis des Elitenetzwerks Bayern belohnt. red