Also die Gschichd, wu ich eich heid derzell, is amoll widder vo mein Freind Heiner, der wu a echder Frank is. Desmoll gedds um a ganz groß Broblem, wu deä Heiner hodd und zwoär mid die Hundsgribbl vo Marder in unsern schenn Schdeedtla Herziaura.
Der Heiner is eichendli a ganz großer Dierfreind, wu kaaner Muggn wos dud, wenn die den Heiner nedd nerven dud. Wenn nadierli su a Schmaaßmuggn auf den Heiner sein Kees odder auf seine Bresssagg hoggd odder wenn a Schnoog den Heiner in sein Schloof schdeern dud, dann kann deä Heiner fei fuggsdaifelswild wern.
Der Heiner mooch aa die glann Gläffer vo Hund nedd, die wu aussägn wie su a Gloo-Bärschdn, wall die neer die Umweld versaua und den Heiner immer aabelln, wenn der an dennern verbei gedd.
Der Heiner fidderd in Winder die Vecheli und hodd a niggs gecher die Nachbern ihr Kadzenviecher, sulang die ihr Gschäfd nedd auf seiner Derrassn machen. Obber der Heiner grichd an ganz diggn Hals, wenn der des Word "Marder" heerd.
Wie der Heiner neili widder amoll nei unserer Lieblingswärschafd, nei zern Hellers Hans kumma is, hodd der gschennd wie a Rohrschboods. "Eds hodd mir scho widder su a Hundsgribbl vo Marder in mein Audo die ganzn Kabel durchbissn, däss mei Ferdinand (des is den Heiner sei alder Obbel) nedd anschbringd. Und des kosd mich widder an Hafdn Geld wie bein ledsdn Moll!" Su hodd der Heiner gjammerd, wall der hald sei Audo nedd nei der Garasch foärn kann, wall doo lauder Garden-glumb vo seiner Marchared drin lichd.
Do hodd a jeder vo den seine Schammdischbrieder den Heiner Beileid gwienschd und gsochd, däss bei ihn des aa scho su woär. Und wie mir die ganzn Marder-Scheedn zamzälld ham, senn mir fei leichd auf weid ieber tausend Euro Marderschoodn kumma. "Vo den Geld heddn mir in Helleer sein Huuf a scheena Schban-Sau grilln kenna mid ann odder zwaa Fessli Heller Bier", hodd do deä Diedä gsochd, wu jedn Middwoch Middooch bein Heller drin sei Broodwärschd issd.

Dreggerda Underhuusn

Und dann hodd a jeder an jedn Radschleech gebn, wos mer gecher die Marder machen kennerd, däss die nimmer under dera Kiehlerhaubn nei schlubfn. "Iä missd an aldn Lumbn in Moddor neileegn" hodd der Franz vuägschloogn und a annerer hodd gmaand "Heiner, do dusd dei dreggerda Underhuusn aa!" Do woär der Heiner fei fasd a weng beleidichd, walls su wos bei den nedd gidd.
Widder a annerer hodd gmaand, däss mer an aldn Beesn do drunder under den Audo legn sollerd. Do hodd der Heiner gsochd "Mei Marchared bassd doch doo nedd drunder under den Audo!" Und su ham miä a scheena Underhaldung mid vill Lesungsvuäschleech ghabbd.
Obber dann ist die besde Lesung vo an Breißn kumma, der wu sich ausnahmsweis amoll an den Schdammdiesch vo die Eigeborna Herziaurier hodd hiesedsn derfn, und der hodd gsochd: "Da gibt es so kleine grüne Kästchen mit einem Bewegungsmelder drin. Die legt man unter den Wagen und wenn ein Marder kommt, dann geben die ein Pfeifgeräusch von sich und das vertreibt die Marder - garantiert!"
"Des is die obdimale Lesung!" hodd do der Heiner gsochd und hodd si su a Kesdla gkaffd, hodds ausbrobierd und under sei Audo gleechd und woär begeisterd, obber neer zwaa Dooch.
Und wie der Heiner widder nei zern Heller kumma is, hodd der ganz mied ausgschaud und scho widder gschennd, auf den Bfeifkäsdla und auf den Breißn mid seiner subber-bleedn Idee. "A su a Dreegsglumb vo an Bfeifding", hodd er gsochd. "Wie iech gesdern Abnd von Wärdshaus hamm kumma bin, hodd des Sch...-Ding su laud bfiffn, däss mei Marchared aufgwachd is und an Mords-Sauschdall zam gmachd hodd, wall iech su schbed hamkumma bin. Und wie ich dann eischloofn wolld, hodd des dechnische Wunderwerg immer bfiffn, wenn a Audo vorbeigfoärn is, däss iech die ganze Nachd ka Aach zugmachd hobb!"
Und dann hodd der Heiner die Schdammdischrundn nu amoll gfroochd, obs denn wergli niggs bessers gecher Marder gebn dud und dann hodd der nu gsochd "Do dud mer fei deä Oäsch weh, däss gecher die Marder-Kribbl niggs helfen dud und däss die sich vermehrn, schlimmer wie Meis odder Radsn!"
Und iech frooch eich, die FT-Leser, wos mer doo dergecher machen kennerd.
Iä sechd scho - Frogn ieber Frogn!
Klaus Bedä