Heiko Dlugos vom Effeltricher DCRT-Team hat beim vierten Rennen des Histo-Cups am Salzburgring erneut gepunktet. Mit seinem Audi 80 und dem immer noch verbauten Seriengetriebe sammelte er weitere Zähler für die Meisterschaftswertung. Für die Instandsetzung des im dritten Saisonlauf vor drei Wochen am Red-Bull-Ring in Spielberg angeknacksten Getriebes wartet der Effeltricher noch auf Ersatzteile.
Der Salzburgring in Österreich war Dlugos nach mehreren Testfahrten im vergangenen Jahr bereits bekannt, und so ging es nach nur einem Probelauf am Tag zuvor um 10 Uhr bei sonnigem Wetter ins Qualifying. Für den Effeltricher waren das keine Idealbedingungen, er hoffte aufgrund des zu lang übersetzten Getriebes an seinem Wagen auf schlechtes Regenwetter.