Oberschwappach — Nochmals alle Kräfte freimachen, so lautet das Motto für die DJK Oberschwappach am heutigen Dienstagabend. Um 18.30 Uhr trifft der Vizemeister der Fußball-A-Klasse Schweinfurt 5 in Mönchstockheim auf die SG Rimbach/Lülsfeld. Der Gewinner spielt in der kommenden Saison in der Kreisklasse, der Verlierer in der A-Klasse.
Die junge Oberschwappacher Mannschaft fiebere der Begegnung entgegen, sagt der Vorsitzende der DJK, Christian Ullrich, "für die meisten ist es das erste Relegationsspiel überhaupt".
Die DJKler treten voraussichtlich fast in bester Besetzung an. Nur Abwehrspieler Maximilian Grümmer fehlt sicher. Stürmer Andre Etzel ist zwar angeschlagen, will aber dabei sein, und auch die Schichtarbeiter haben, soweit nötig, ihren Schichtplan so ändern können, dass sie auflaufen können.
Den Gegner SG Rimbach/Lülsfeld, Zweiter der A-Klasse 4, haben sich die Oberschwappacher am letzten Punktspieltag angesehen. Die Trainer Klaus May und Roland Schlosser rechnen mit einer spielstarken Truppe, auch wenn aus dem 5:0 gegen den Tabellenletzten Krautheim keine allzu großen Schlüsse gezogen werden können. "Die kommen viel über außen, leicht wird das sicher nicht", sagt Ullrich. Mit 98 Treffern in 28 Saisonbegegnungen zeigte sich die SG ähnlich offensivstark wie die Oberschwappacher, die in 26 Partien 94 Tore schossen.

Nach vorne spielen

Die DJK will versuchen, von Beginn an der Partie ihren Stempel aufzudrücken. Trainer Schlosser erklärt: "Die Mannschaft ist zuversichtlich, und wenn wir es schaffen, unser Spiel zu spielen, habe ich keine Bedenken, dass es klappt." nof