Der TSV Nördlingen als Ausrichter, FV Jahn München, der TV Schwabach und die DJK Brose Bamberg kämpfen am Wochenende um den bayerischen Basketball-Meistertitel  in der Altersklasse U14 weiblich. "Schwabach ist uns aus der Bayernliga wohl bekannt, gegen Jahn München haben wir uns in den Play-offs durchgesetzt, die unbekannte Größe an diesem Wochenende sind die Gastgeberinnen aus Nördlingen, die wir in heimischer Halle auf keinen Fall unterschätzen dürfen", meint DJK-Coach Jimmy Hummel vor dem Top-Four-Turnier. Die Bambergerinnen, die als einzige Mannschaft im Teilnehmerfeld noch ungeschlagen sind, dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf einen der beiden vorderen Plätze machen, mit dem sie das Ticket für die südostdeutsche Meisterschaft lösen könnten. Gleich zum Auftakt kommt es zur Neuauflage des Endspiels um den ersten Platz der Play-off-Runde Nord gegen den FV Jahn München. Im zweiten Spiel steht für die Mädels aus Freak City dann der TV Schwabach auf dem Programm. Am Sonntagnachmittag warten in der letzten Begegnung des Turniers die Hausherrinen aus dem Ries auf die DJK-Mädchen. red