Die beiden Bankgebäude der VR-Bank in Detter und in Zeitlofs werden zum Verkauf ausgeschrieben. Das teilte Bürgermeister Wilhelm Friedrich (CSU) den Gemeinderäten in der jüngsten Sitzung mit. Ziel sei es laut VR-Bank, den Geldautomaten sowie den Kontoauszugsdrucker im Gebäude zu erhalten.
Außerdem gab Wilhelm Friedrich bekannt, dass bei der Brücke im Hirschgraben die
Widerlager stehen bleiben. Die Fahrbahn werde um rund 50 Zentimeter angehoben. Dieser Bereich werde beim Ausbau der Staatsstraße angebunden.
Wilhelm Friedrich berichtete, dass Roland Fischer bei ihm nachgefragt habe, ob man bei der Brücke in Trübenbrunn nicht ein Widerlager stehen lassen kann. Dies würde besser zum Dorfbild passen, meinte er. Hier könnte an die Bahnstrecke erinnert werden, die 1890 gebaut wurde, so sein Vorschlag.
Roland Fischer hatte sich in dieser Angelegenheit auch an 2. Bürgermeister Roland Limpert (FB) gewandt, der sich vor Ort ein Bild gemacht hat. Der allerdings ist der Meinung, dass das Abtragen der gesamten Brücke die beste Lösung ist. Eventuell könnte man den Bereich mit einer alten Bahnschranke oder Andreaskreuzen gestalten.
Schließlich hatte die Telekom einen Antrag auf Mitbenutzung des Anwesens mit der Flurnummer 562/12 der Gemarkung Zeitlofs gestellt. Dieser geplanten Verlegung stimmte der Gemeinderat zu. Bürgermeister Wilhelm Friedrich wurde beauftragt, die Verlegung mit der Telekom abzustimmen. red