Lettenreuth — Wurde im vergangenen Jahr die Laurentius-Kirchweih am SV-Sportheim bei Sturm und Gewitter eröffnet, so fand sie dieses Mal bei Temperaturen über 30 Grad statt. Zweiter Bürgermeister Dirk Rosenbauer hat zwar noch nicht so viele Bieranstiche in der Großgemeinde durchgeführt, aber hier in Lettenreuth zeigte er schon, was er drauf hat.
Anschließend brachte Alleinunterhalter Holger Haßfurther die Gäste in Kirchweihstimmung, wobei alle fröhlich mitsangen. Aus allen Himmelsrichtungen strömten schon am ersten Tag die Besucher herbei, und in der Küche und am Grill herrschte Hochbetrieb.
Zu den Höhepunkten der Lettenreuther Kirchweih zählt stets am Freitag die Trachten- modenschau. Hier werden die neuesten Kreationen gezeigt und alle machen mit. Damen, Herren, Mädchen oder Buben - alle haben Spaß, sich präsentieren zu dürfen. Die Spielerfrauen gaben wirklich alles. Ein bisschen die Schau stahl ihnen allerdings der aktive Fußballer Dirk Fischer, als er sich beim Lied "Sieben Sünden" in ein Dirndl zwängte. Am Samstag feierte die 1. Herrenmannschaft ihren 4:0-Sieg gegen die SpVgg Isling. Beim Italienischen Abend sorgten dann die "Weidhäuser Spitzbuam" für die musikalische Unterhaltung und das bis in den frühen Morgen.
Der Höhepunkt des Sonntags war der Festgottesdienst in der Laurentiuskirche, gefolgt vom Frühschoppen und am Abend gab es besondere Leckerbissen. Für die kleinen Gäste war das Spielmobil der Renner. Auch der Hahnenschlag am Montag wurde wie alle Jahre durchgeführt. Das 156. Kirchweihfest klingt am heutigen Dienstag mit der Hühnerkirchweih aus. Bernd Graß, Vorsitzender des Sportvereins, zeigte sich erfreut über die vielen Gäste, die zu einem vollauf gelungenen Kirchweihfest beitrugen. Heinz Marr