Digitalministerin Judith Gerlach startete am 8. Juli die bayernweite Initiative "Digital verein(t)", und der Landkreis Kulmbach ist einer von 21 Standorten, in denen künftig Vereinsverantwortliche mit gezielten Fortbildungsangeboten zur Digitalisierung im Verein unterstützt werden. Bei Heike Söllner, der Leiterin des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) am Landratsamt, ist die Freude über den Zuschlag groß. "Super, dass wir dabei sind und als lokale Anlaufstelle den aktiven Austausch zu den spannenden Themen der digitalen Sicherheit in der Engagementlandschaft fördern können".

Die Initiative "Digital Verein(t) in Bayern" des Staatsministeriums für Digitales hilft ehrenamtlich Engagierten in Vereinen und Initiativen dabei, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen: mit Workshops und Online-Seminaren, mit Handbüchern sowie einem mobilen Ratgeberteam. Die Themen reichen vom Schutz der Vereinsdaten, der sicheren Gestaltung der Vereinshomepage oder von Online-Fundraising-Initiativen, dem Austausch über Messenger und soziale Medien bis hin zu Fragen des Urheberrechts oder der Organisation von Videokonferenzen, Wikis und Webinaren.

Als Botschafter der Initiative für den Landkreis Kulmbach fungiert Landrat Klaus Peter Söllner. "Die Digitalisierung ist ein extrem wichtiges Zukunftsthema auch im Ehrenamt - setzt aber viel Know-how voraus, damit die Umsetzung gelingt und eine echte Erleichterung für den Vereinsalltag eintreten kann. In Workshops wird genau dieses Know-how vermittelt."

In Kulmbach finden die Workshops in den Räumlichkeiten der Volkshochschule statt. Workshop-Auftakt in der Kulmbacher Volkshochschule wird am Freitag, 8. Oktober, sein. Anmeldungen hierfür werden schon jetzt entgegengenommen unter Tel. 09221/707-150. red