Seit der ersten Kinderkulturwoche sind die Städtischen Sammlungen Coburg und die Initiative Stadtmuseum Coburg in Form des "Kindermuseums" mit dabei. In den vergangenen Jahren bestand die Besonderheit darin, dass Objekte aus dem Depot der Städtischen Sammlungen ans Licht geholt und in den Vitrinen des Puppenmuseums gezeigt wurden. Von Anfang an waren digitale Zusatzangebote integriert worden, aber im Vordergrund standen die Führungen durch Mitglieder des Vereins. Wegen der Corona-Pandemie wurde heuer von Christine Spiller, der Leiterin des Puppenmuseums , und Wolfdieter Koch, Vorstandsmitglied der Initiative Stadtmuseum Coburg, mit Hilfe der kostenlosen App "Actionbound" am kommenden eine spannende Schnitzeljagd im Freien auf den Spuren bekannter Promis aus der Coburger Geschichte wie Friedrich Rückert, Jean Paul, Feodor Streit oder Herzogin Alexandrine konzipiert. Los geht es an diesem Wochenende. Start und Ziel ist das Puppenmuseum. Alle Objekte sind nach erfolgreich absolviertem "Actionbound" im Puppenmuseum beziehungsweise im Rückert 3 zu besichtigen und das bei freiem Eintritt für die Kinder mit einer Begleitperson. red