Unter strengen Hygieneauflagen versammelte Nachwuchs-Bundestrainerin Claudia Schunk die besten Turnerinnen Deutschlands zu einem Qualifikationswettkampf im Stützpunkt des Deutschen Turnerbundes in Frankfurt.

Die Bundeskaderturnerinnen der Altersklassen zwölf bis 15 Jahren traten in einer Gesamtwertung gegeneinander an. Mit dem zweiten Platz und 47,1 Punkten gelang Mara Dietz (AK 13) vom TV Coburg-Ketschendorf ein starker Einstieg in die neue Wettkampfsaison. Sie überzeugte dabei mit sauberen und sicheren Übungen an den Geräten. Am Boden zeigte sie neu den Doppelsalto rückwärts gehockt. Am Schwebebalken stockte sie ihre Kür durch einen Salto seitwärts weiter auf. Der gebückte "Yurchenko" als neuer Wettkampfsprung gelang sicher in den Stand, und auch die Übung am Stufenbarren gelang der TVK-Akteurin sehr gut.

Dietz nahm mit ihren Trainingskolleginnen aus dem Bundesstützpunkt auch noch an den sächsischen Meisterschaften teil. Als persönlichen Höhepunkt wagte sie sich dort erstmals im Wettkampf an ein neues Flugelement am Stufenbarren - den Jägersalto. Aus einer Riesenfelge vorwärts turnen die Mädchen dabei einen Salto vorwärts zum Hang am gleichen Holm. Dietz turnte die komplette Übung mit drei Flugteilen und weiteren hochwertigen Elementen souverän durch und verdiente sich eine hohe Wertung. Ihre Gesamtpunktzahl steigerte sie damit auf tolle 48,7 Punkte.

Die Qualifikationspunktzahl für die deutsche Meisterschaft hat die Coburgerin schon zweimal deutlich übertroffen. Allerdings ist derzeit aufgrund der steigenden Infektionszahlen unklar, ob und wann es zur Austragung der Deutschen Jugendmeisterschaften 2021 kommt. ks