Die Probenarbeit des Gesangsvereins Lützelbuch konzentrierte sich wie in Vorjahren auch 2015 auf die Vorbereitung der alljährlich wiederkehrenden Veranstaltungen, wie Geburtstage, Gedenkfeiern und Weihnachten. Dieter Schreiner wurde vom Deutschen Chorverband für 60 Jahre aktives Singen geehrt.
Die gemeinsame Probenarbeit mit den Sangesfreunden aus Neershof sei auf eine regelmäßige Basis gestellt worden, berichtete Klaus Tippelt bei der Hauptversammlung des Gesangvereins Lützelbuch in der Gaststätte Fink.
Zum Jahresende 2015 zählte der Verein 34 Mitglieder, 20 aktive Sänger und 14 fördernde Mitglieder. Es seien nach dem Bericht des Ersten Vorsitzenden 31 Singstunden abgehalten worden und dazu kämen noch acht weitere Singstunden zusammen mit den Sangesfreunden aus Neershof.
Im April seien die alten gusseisernen Seidmannsdorfer Kirchenglocken aus den 1920 Jahren abgenommen und die neuen Bronzeglocken montiert worden Gemeinsam mit den Sängern aus Rohrbach und Neershof und anderen Gruppen aus der Gemeindem sei schon seit fast fünf Jahren ein Beitrag zur Finanzierung der neuen Glocken geleistet worden, erinnerte Klaus Tippelt. Der Gesangsverein Lützelbuch gestaltete den Festgottesdienst mit.
Als Ruhestandsvorsitzender des Sängerkreises "Fränkischen Krone" zeichnete Heinz Stelzner langjährig Mitglieder des Lützelbucher Gesangsvereins aus. Seit 2005 singt Jürgen Hollain als zweiter Tenor im Chor und sei dort nicht mehr wegzudenken. Mit der Bronzenadel des Fränkischen Sängerbundes wurde Hollain geehrt. Im Februar 2004 hatte Michael Ulbricht die Leitung des Chores übernommen und es damals als "Herausforderung angesehen, einen fränkischen Männerchor des Coburger Ostens zu einem harmonischen Klangkörper zu formen". Stelzner zeichnete Michael Ulbricht ebenfalls für zehn Jahre aktives Singen mit der Nadel in Bronze aus.
Martin Prause ist seit über 40 Jahren aktiver Sänger. Als er damals in den starken Chor mit einem Durchschnittsalter von 43 Jahren eingestiegen war, hätten nur wenige Sänger geahnt, welche Talente in dem heutigen Jubilar schlummern würden, nämlich Tenorstimme, Führungskraft, Showtalent mit Vorliebe für den deftigen Heimdialekt bei allen Auftritten, so Heinz Stelzner. Mit der silbernen Ehrennadel des Fränkischen Sängerbundes und des Deutschen Chorverbandes wurde Martin Prause ausgezeichnet.
Im Chor hatte der heutige Erste Vorsitzende Klaus Tippelt als zweiter Tenor im Mai 1976 begonnen und kann heute auf 40 Jahre aktives Singen zurückblicken. Im März 1990 wurde er zum Kassier gewählt. Dieses Amt tauschte Klaus Tippelt im Jahr 2000 mit dem Posten des Ersten Vorsitzenden, das er bis heute inne hat. Die Auszeichnung des Fränkischen Sängerbundes und des Deutschen Chorverbandes überreichte Heinz Stelzner.
Für 60 Jahre im Dienst des Chorgesangs wurde Dieter Schreiner geehrt. Als er im Dezember 1955 auf Probe in den Lützelbucher Gesangsverein eingetreten war, sei die Welt noch in Ordnung gewesen, merkte Heinz Stelzner in seiner Laudatio an. Eltern und Lehrer hätten damals gefordert: "Raus aus der Schule, rein in den Gesangsverein".
Als guter zweiter Bass sei bereits im darauffolgenden Januar als der 40. Sänger von den 39 Aktiven in den Verein aufgenommen worden, erinnerte Stelzner. des