Einmal im Jahr, im November, ist die Kulmbacher Stadthalle überregionaler Treffpunkt für Sammler und Liebhaber schöner, erlesener Dinge. An diesem Wochenende finden dort erneut die Antiquitäten- und Sammlertage statt, und der Veranstalter meldet wie immer volles Haus.
Am heutigen Samstag und am Sonntag werden die Besucher mit einem hochwertigen und ausgefallenen Sortiment an Antiquitäten überrascht, wie der Veranstalter mitteilt. Ein Wechsel einiger Anbieter ist altersbedingt erfolgt, so kommt ein Ikonenspezialist mit wertvollen russischen und griechischen Ikonen, der auch Wertfeststellungen und Restauration betreibt, neu dazu, ebenso ein Asiatika-Anbieter.


Experten schätzen

Der seit 23 Jahren etablierte Markt ist mit seinem vielseitigen Angebot eine Attraktion, zu der Besucher nicht nur aus Oberfranken, sondern aus dem gesamten nordbayerischen Raum sowie aus Thüringen und Sachsen kommen. Wie der Veranstalter versichert, sind wieder neue Anbieter mit sehr guter Ware angemeldet, um eine Gleichförmigkeit des Angebotes zu umgehen, damit auch der Besucher, der das letzte Mal leer ausging, etwas Besonderes findet. Das Angebot ist breit gefächert und ein Dorado für jeden Sammler und Liebhaber alter Dinge, egal, was gesammelt wird. Wie immer ist laut Veranstalter dafür gesorgt, dass auch für den kleinen Geldbeutel etwas zu finden ist. Wie in den Jahren davor kann man seine mitgebrachten oder ererbten Sachen kostenlos schätzen lassen. Die Antik-Sammlertage sind Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. red