Gerade noch verhindern konnte eine Streife der Polizeiinspektion Hammelburg in der Nacht zu Samstag den Diebstahl von Edelmetallen aus einem Recycling-Betrieb. Es wurden Ermittlungsverfahren gegen zwei Tatverdächtige eingeleitet.

In der Nacht zu Samstag brachen mehrere Personen unbemerkt in einen Recycling-Betrieb in der Ziegelhütte ein. Sie drangen gewaltsam in mehrere Lagerhallen ein, zerschlugen Bewegungsmelder und Fensterscheiben und durchsuchten die Räume nach Beute. Schließlich legten die Täter Edelmetalle wie Kupfer, Messing und Blei auf dem Firmengelände zum Abtransport bereit.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg stellte zu diesem Zeitpunkt zwei Fahrzeuge in der Nähe des Betriebes fest. Den Beamten gelang es, eines der beiden Fahrzeuge einer Kontrolle zu unterziehen und die Personalien der Insassen festzustellen. Als am nächsten Morgen Firmenangehörige den Einbruch bemerkten, war es der Polizeiinspektion Hammelburg möglich, einen Zusammenhang mit der Fahrzeug- und Personenkontrolle herzustellen.

Die Insassen des Pkw, zwei 27- und 35-jährige Männer, die bereits einschlägig in Erscheinung getreten waren, werden sich nun in einem Verfahren wegen des versuchten schweren Bandendiebstahls verantworten müssen.

Jetzt bittet die Polizei Hammelburg Personen, die am Wochenende verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel.: 09732/9 60 zu melden. Insbesondere interessiert die Polizei, ob jemand einen weißen Kleintransporter der Marke Daimler Benz oder einen schwarzen BMW 320d mit ausländischem Kennzeichen beobachtet hat. pol