Die Arbeitslosenquote im Landkreis Erlangen-Höchstadt und in der Stadt Erlangen ist im Oktober wie in ganz Bayern erneut gesunken. Wie die Agentur für Arbeit Fürth mitteilt, waren im Landkreis Erlangen-Höchstadt im Oktober 1304 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 112 Personen weniger als im Vormonat und 124 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 1,7 Prozent, liegt damit 0,1 Prozentpunkte niedriger als einen Monat zuvor und 0,2 unter dem Wert des Vorjahresmonats.

Die Arbeitskräftenachfrage ist insgesamt abgeschwächt. So haben die lokalen Arbeitgeber im Berichtsmonat 208 offene Stellen gemeldet. Das sind 43 Ausschreibungen mehr als einen Monat zuvor und eine mehr als im letztjährigen Oktober. Seit Jahresbeginn wurden 2114 Vakanzen gemeldet. Das sind 149 Angebote weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst derzeit 1004 offene Stellen. Das sind 73 Ausschreibungen weniger als im Vormonat und 67 weniger als im Oktober 2017.

Weniger offene Stellen gemeldet

Im Erlanger Stadtgebiet waren im Oktober 2183 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 87 Personen weniger als im Vormonat und 132 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 3,5 Prozent, liegt damit 0,1 Prozentpunkte niedriger als einen Monat zuvor und 0,3 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahresmonats. Das Angebot offener Stellen liegt insgesamt deutlich über Vorjahresniveau, ist aber über den Jahresverlauf hinweg auch abgekühlt. So haben die lokalen Arbeitgeber im Berichtsmonat 299 offene Stellen gemeldet. Das sind 36 Ausschreibungen mehr als einen Monat zuvor, aber elf weniger als im letztjährigen Oktober. Seit Jahresbeginn wurden 3043 Vakanzen gemeldet. Das sind 106 Angebote weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand an offenen Stellen umfasst aktuell 1342 Ausschreibungen. Das sind 13 Ausschreibungen weniger als im Vormonat, aber 187 mehr als vor einem Jahr. red