Eine völlig andere Biologiestunde erlebten die Fünftklässler der Mittelschule Zeil/ Sand im neuen "Grünen Klassenzimmer" im Wald Richtung Krum nahe des Bolzplatzes.

Die Physiotherapeutin Sabine Metzner-Plener gestaltete einen Projekttag zum Thema Wirbelsäule und Bewegung. Die Kinder bauten aus Baumscheiben ein Wirbelsäulenmodell mit Bandscheiben aus Moos. So lernten sie auf anschauliche Weise die Anatomie der Wirbelsäule kennen. Anschaulich präsentierte die Physiotherapeutin mit einer kleinen "Eselsbrücke" die drei Abschnitte der Wirbelsäule: Fünf Freunde bilden die Basis der Wirbelsäule, zwölf Monate im Jahr begleitet die Brustwirbelsäule die Menschen. Und schließlich bilden sieben Zwerge mit Zipfelmützen die Halswirbelsäule. In jedem Fünfer-Team konnten die Schüler die Stabilität und Beweglichkeit der Wirbelsäule mit ihren Händen als symbolisierte Muskulatur austesten. Auf der Freifläche des "Grünen Klassenzimmers" probierten die Schüler die Bewegungsfreiheiten der Wirbelsäule aus. Alle Bewegungen wurden mit rhythmischer Musik begleitet. Die Fünftklässler hatten viel Spaß mit dem Wirbelsäulen-Quiz, der das gewonnene Wissen wiedergab.

Als Schlussakzent suchte sich jedes Kind einen Baum, um eine Fantasiereise durch den Körper zu erleben. So konnten die Schüler im Wald neues Wissen über ihren Körper mit Freude und Spannung erleben. Ein rundum gelungenes Projekt, vom dem auch der Bürgermeister Thomas Stadelmann begeistert ist. cl