Die Naturforschende Gesellschaft lädt heute um 20 Uhr in den Seminarraum des Stadtarchivs, Untere Sandstraße 30a, zum Bildvortrag "Das Universum und das Unendliche" mit Prof. Jörn Wilms (Remeis-Sternwarte) ein. Die Frage nach der Größe der Erde und des Universums ist so alt wie die menschliche Kultur selbst. Der Vortrag beschreibt die Geschichte der Erforschung der Größenskalen im Universum und stellt dar, wie Astronomen heute Entfernungen im Universum messen. Anhand von Denkmodellen wird dabei versucht, die eigentlich nicht erfassbaren Weiten des Weltalls verständlich zu machen. red