Tütschengereuth — Erfolgreich und ohne Fehler legten vier Gruppen der Feuerwehren Bischberg und Tütschengereuth ihre gemeinsame Leistungsprüfung "THL" ab.
In insgesamt vier Prüfungsdurchgängen wurden die geforderten Leistungen den Prüfern, Kreisbrandmeister und Kreisjugendwart Edgar Dünkel, Klaus Jungkunst und Rainhard Spindler, unter Beweis gestellt. Der zuständige Kreisbrandinspektor, Thomas Renner, beobachtet die Prüfungsabnahme und zeigte sich sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.
Als Ausgangssituation wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person angenommen. Hier musste die jeweilige Prüfungsgruppe den Verkehrsraum absichern, die verletzte Person betreuen, das Fahrzeug absichern, den Brandschutz gewährleisten, eine Einsatzstellenausleuchtung aufbauen, die Person mit dem technischen Hilfeleistungssatz (Schere und Spreizer) aus dem Fahrzeug befreien und an den Rettungsdienst übergeben. Bei den bereits zuvor stattgefundenen Einzelaufgaben wurde truppweise das Wissen in Fahrzeugkunde, Erste Hilfe und die Bedienung der technischen Geräte abgefragt.
Bei der Verleihung der Leistungsabzeichen zeigte sich KBM Edgar Dünkel sehr zufrieden von den gezeigten Leistungen. Besonders hob er aber die große Zahl an Prüflingen hervor, die sich den Vorbereitungen und der Abnahme selbst stellten.
Bürgermeister Johann Pfister (BI) zeigte sich erfreut, dass die Feuerwehren zum wiederholten Mal gemeinsam geübt hätten und sich einer Prüfung stellten. Im Anschluss wurde die Kameradschaft der beiden Feuerwehren im Gemeindegebiet bei einem gemeinsamen Grillen vertieft. red