Die Höchststrafe kassierten in der Oberfrankenliga die Tischtennis-Damen des TSV Steinberg gegen den SV Sparneck. Sie bleiben damit Schlusslicht, können sich aber verbessern, wenn sie im letzten Saisonspiel am heutigen Donnerstag beim punktgleichen TTC Mannsgereuth die Oberhand behalten. Etwas besser zog sich dagegen die TS Kronach gegen den TSV Untersiemau aus der Affäre.

TS Kronach -
TSV Untersiemau 3:8

Nach dem 1:1 in den Doppeln musste sich Margit Bayer im ersten Einzel unglücklich im fünften Satz mit 9:11 beugen. Mit drei weiteren Siegen gingen die Gäste mit 5:1 in Front. Besser machte es Bayer in ihrem zweiten Einzel, das sie im fünften Satz für sich entschied. Da in den folgenden vier Einzeln nur Simone Riedl punktete, war die deutliche Niederlage besiegelt.
Ergebnisse: Heim/Riedl - Dümmler/Kirsch 2:3, Bayer/ Eichhorn-Schindler - Langguth/Gläser 3:1, Bayer - Kirsch 2:3, Heim - Dümmler 0:3, Eichhorn-Schindler - Gläser 1:3, Riedl - Langguth 1:3, Bayer - Dümmler 3:2, Heim - Kirsch 0:3, Eichhorn-Schindler - Langguth 0:3, Riedl - Gläser 3:1, Eichhorn-Schindler - Dümmler 1:3.

TSV Steinberg -
SV Sparneck 0:8

Keine Entfaltungsmöglichkeiten ließen die Gäste den Einheimischen. So kam es, dass der TSV Steinberg noch nicht einmal einen Satz zu seinen Gunsten gestalten konnte.
Ergebnisse: Baierlipp/Wachter - Ferfers/Seidel 0:3, Peter/ Baumgärtner - Schöppel/Völtl 0:3, Baierlipp - Schöppel 0:3, Peter - Ferfers 0:3, Baumgärtner - Völtl 0:3, Wachter - Seidel 0:3, Baierlipp - Ferfers 0:3, Peter - Schöppel 0:3. hf