Über das Wochenende ist die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Haßberge auf 236 Fälle gestiegen. Das sind vier Infizierte mehr im Vergleich zur letzten Meldung am Freitag.

Als genesen gelten nach den Angaben des Landratsamtes inzwischen 203 Bürger. 27 Personen sind aktuell an dem neuartigen Virus erkrankt. Sechs Menschen sind im Zusammenhang mit der Infektion verstorben. In häuslicher Isolation befinden sich 264 Personen.

Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landratsamt aktuell bei 11,8 und somit deutlich unter dem Warnwert von 35 und dem Maßnahmenwert von 50. Dennoch bleibt die Lage dynamisch. Ein Anstieg der Inzidenz kann schnell sowohl allgemein als auch punktuell geschehen. "Es gilt weiterhin, diszipliniert und wachsam zu sein. Wir können unsere Mitmenschen und insbesondere diejenigen, die zur Risikogruppe gehören, nur schützen, indem wir die bestehenden Hygieneregeln und das Abstandsgebot auch weiterhin streng einhalten", appelliert Landrat Wilhelm Schneider.

"Ich verstehe, dass jeder sein Leben so normal wie möglich weiterleben möchte, seinen Interessen nachgehen, reisen und soziale Kontakte pflegen. Ich appelliere in der Situation aber weiter an die Verantwortung jedes einzelnen, sein Tun abzuwägen und dabei auch an die Mitmenschen zu denken", betont der Landrat.

Unter den vier Neuinfizierten ist auch ein Kind aus einem Kindergarten in Ebern. Am Freitagabend hat das Gesundheitsamt Haßberge die Mitteilung über ein positives Testergebnis bei einem Mädchen erhalten, das die Kindertagesstätte "Arche Noah" in Ebern besucht. Alle 75 Kinder der drei Gruppen sowie das Personal und weitere engen Kontaktpersonen wurden am Wochenende auf das neuartige Virus getestet und in Quarantäne geschickt. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor, so das Landratsamt am gestrigen Montag.

Der kirchliche Kindergarten "Arche Noah" bleibt vorerst bis Freitag, 9. Oktober, geschlossen. Nicht betroffen von der Schließung ist die Krippe der Kindertagesstätte; sie ist räumlich vom Kindergarten getrennt. red