von unserer Mitarbeiterin Adriane Lochner

Limmersdorf — "So lange wir spielen können, spielen wir", sagt der mittlerweile 68-jährige Peter Stübinger am Montagabend, kurz vor dem Konzert im Festzelt der Limmersdorfer Lindenkerwa.
Nur noch "zu besonderen Terminen" treten die Telstars auf. Einer davon ist die Traditionsveranstaltung in dem Thurnauer Ortsteil. "Wir sind eben heimatorientiert", erklärt Stübinger die Beweggründe der Band. Denn Tradition sei wichtig, gerade jetzt, wo die Lindenkirchweih offizielles Kulturerbe ist.
Die Telstars gibt es bereits seit 51 Jahren. Die Besatzung hat ab und zu gewechselt. "Drei wichtige Personen, die in der Band gespielt haben, kamen aus Limmersdorf", sagte Stübinger, und dies sei auch ein Grund, dem Publikum hier treu zu bleiben.
Andersherum genauso, denn die Gäste kamen. Im Zelt und auf dem Platz unter der Linde wurde es schon kurz nach Konzertbeginn eng. Die Telstars schmetterten neben Klassikern von Van Halen und Queen auch modernes Liedgut von der Bühne, zum Beispiel den Radiohit "Blurred Lines". Die 29-jährige Sängerin Stephanie Herold aus Kasendorf ist bereits seit einigen Jahren Teil des Telstars-Teams. Sie coverte mit starker Stimme unter anderem Lieder von Annie Lennox und Pink. Ob Oldies oder Charthits, das Publikum tanzte.