Trotz Corona sei in Weisendorf auch 2020 wieder das Deutsche Sportabzeichen abgelegt worden, teilt die TSG Weisendorf mit. Basis sei ein strenges Hygienekonzept mit Anmeldung, weniger Terminen und weniger gleichzeitig anwesenden Personen gewesen.

Insgesamt wurden 24 Sportabzeichen erfolgreich abgelegt, davon 17 in Gold (darunter acht Kinder und Jugendliche) sowie sieben in Silber (davon vier Kinder und Jugendliche). Die Jüngste war Caitlin Snazel mit sechs Jahren.

Ältester ist 67 Jahre

Da aufgrund des Corona-Risikos in diesem Jahr die langjährigen Absolventen überwiegend auf das Ablegen des Sportabzeichens verzichtetet hätten, war Jürgen Kähler mit seinem zwölften Sportabzeichen der älteste Teilnehmer mit 67 Jahren. Die meisten Wiederholungen hat Hans Schüll, der zum 15. Mal erfolgreich war. Die TSG hoffe nun, das 2021 alle wieder teilnehmen, auch die, die dieses Jahr verzichten mussten oder es versucht, aber nicht alles geschafft haben.

Der Sportverein erinnert auch an den verstorbenen Weisendorfer Bürgermeister Heinrich Süß, der die TSG bei der Durchführung und dem Hygienekonzept unterstützt habe und dem Sportabzeichen immer gewogen war. Süß wollte dieses Jahr sein zehntes goldenes Abzeichen in Folge ablegen.

Nicht im großen Rahmen

Aufgrund des Lockdowns kann es dieses Jahr keine Verleihung im Rathaus geben, trotzdem erhalten auch in diesem Jahr alle Jugendlichen vom Bürgermeister wieder einen Gutschein für das Atlantis sowie alle Absolventen ein persönliches Grußwort von Weisendorfs Zweitem Bürgermeister Karl-Heinz Hertlein.

Die Sportabzeichen sind den erfolgreichen Absolventen inzwischen unter Einhaltung der Corona-Regeln übergeben worden. red