Gegen einen amtsbekannten Mann aus dem Gemeindebereich wird derzeit erneut wegen Betrugs ermittelt. Der 34-Jährige hatte bereits im Juni 2019 unter Angabe falscher Bestelldaten eine Soundkomplettanlage für knapp 3000 Euro gekauft und diese nicht bezahlt. Es stellte sich heraus, dass der Beschuldigte die Soundanlage zwischenzeitlich an eine andere Person weiterverkauft hatte.