Forchheim/Rödental — Schwimmen und Laufen in einem Wettbewerb, daran versuchten sich 21 Mädchen und Jungen sowie zwei Erwachsene der SG Rödental beim 13. Swim&Run der Triathlonabteilung des SSV Forchheim.
Zunächst hatten die 200 Teilnehmer im Königsbad je nach Jahrgangsstufe Strecken von 50 bis 600 Meter im Wasser zurückzulegen. Hierbei mussten sich die Schwimmer erst daran gewöhnen, dass mindesten vier Wettkämpfer auf einer Bahn schwammen und dies ziemlich eng werden kann, was auch zu der einen oder anderen Blessur führte.
Am Nachmittag wurden bei kühlen acht Grad die Athleten dann im Abstand ihrer geschwommenen Zeit im "Jagdstart" auf die unterschiedlichen Distanzen von 200 Meter bis fünf Kilometer geschickt.
Hierbei zahlten sich für die Rödentaler Schwimmer die Laufeinheiten bei Claudia und Oliver Schuller aus, denn die Kinder verkauften sich gegenüber den geübten Triathleten sehr gut und dementsprechend konnten viele Medaillen gewonnen und Top-Ten-Platzierungen erreicht werden.
Bei diesem Wettkampf wurden ebenfalls die Bezirksmeisterschaften für Oberfranken durchgeführt und hierbei waren die Kinder der SG Rödental richtig erfolgreich.
Neben den oberfränkischen Titeln für Lennox Guski (Schüler D), Christian Dauses (Schüler C), Lea Tarrach (Schülerinnen C), sowie Michelle (Schülerinnen A) und Gabriele Schmalz, bei den Erwachsenen, gab es noch nachfolgende Medaillen und Platzierungen:
Silbermedaillen erkämpften sich Sophia Hartlieb und Andre Jung.
Bronzemedaille gab es für Sophia Schnetter, Tom Reimann, Janne Reimann, Helen Matuschek, Raphael Bittorf und Max Schneider.
Lisa Keller, Mariana Friese, Melina Schäfer, Lennart Hofbauer, Manuel Staffel, Jasmin Schneider, Nele Prenzel und Ann-Elen Barocke konnten sich jeweils unter den besten zehn Akteuren ihrer entsprechenden Altersstufe platzieren.
Bei den Erwachsenen erreichte Peter Schnetter in einem starken Teilnehmerfeld einen sehr guten 16. Platz. schu