Sand — Die Sander Gläubigen pilgern wieder nach Vierzehnheiligen. Die Fußwallfahrt beginnt am Freitag, 3. Juli, um 23 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus, teilen die Organisatoren mit.
Zuvor werden die Gepäckstücke in ein Begleitfahrzeug verladen. Nach der Verabschiedung ziehen die Wallfahrer vom Gotteshaus bis nach Breitengüßbach weiter. Von dort wird mit dem Zug nach Lichtenfels gefahren. Die letzten Kilometer nach Vierzehnheiligen werden zu Fuß zurückgelegt, so dass die Wallfahrer gegen 9.30 Uhr am Samstag in der Basilika eintreffen. Nachmittags findet um 15 Uhr ein Bußgottesdienst statt. Um 18 Uhr wird eine kurze Andacht an der Grotte gehalten und um 19 Uhr beginnt der Wallfahrtsgottesdienst, dem sich die Lichterprozession um die Basilika anschließt. Übernachtung ist im Diözesanhaus möglich.
Das Wallfahrtsamt für die Sander findet am Sonntag, 5. Juli, um 9 Uhr statt. Nach der Nachmittagsandacht treten die Wallfahrer den Heimweg an. Zu Fuß geht es bis zum Bahnhof Lichtenfels, von wo aus sie mit dem Zug bis Zeil fahren. Die Wallfahrer werden gegen 17.30 Uhr in Sand erwartet.
Für die Wünsche und Anliegen zur Vierzehnheiligen-Wallfahrt steht in der Pfarrkirche St. Nikolaus eine Box bereit. Hier können Gläubige ihre Sorgen und Nöte, auch anonym, aufschreiben. Im Laufe der Wallfahrt wird dann dafür gebetet. ft