Am Wochenende starten nun auch die Fußballfrauen in ihre Saison. Für den SV Reitsch geht die Reise am ersten Spieltag zur DJK Teuchatz, die als Neuling in der Bezirksoberliga bestehen will. Als Zweitplatzierter der Bezirksliga feierten sie in der vergangenen Saison den Aufstieg und auch den Durchmarsch von der Kreisliga ins oberfränkische Oberhaus.

Die Reitscherinnen, die auf eine intensive Vorbereitung zurückblicken, wissen, dass sie keinen Gegner unterschätzen dürfen, besinnen sich aber auch auf ihre spielerische Stärke und wollen selbst natürlich wie im Vorjahr um den Aufstieg mitspielen.

Der ärgste Konkurrent wird dabei die SpVgg Ebing werden, die sich mit namhaften Offensiv-Spielerinnen des Vorjahres-Bayernligakaders der Spvg Eicha verstärkte. Spielführerin Katrin Kittel aber ist zuversichtlich und sagt: "Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben und als Mannschaft geschlossen zusammenhalten, sind wir schwer zu schlagen. Wir brauchen uns nicht verstecken und wollen natürlich mit einem Sieg in die Serie starten."

Verstecken brauchen sich auch die Neuzugänge nicht. Vom SV Rothenkirchen wechselte Sandra Neubauer nach Reitsch. Mit ihrer Schnelligkeit und ihrem Torriecher ist sie ebenso eine Verstärkung wie die aus dem Juniorinnenbereich dazugestoßene Hannah Wich, die mit ihrer Unbekümmertheit und Ruhe am Ball dem Trainer in der Defensive mehr als eine Alternative bietet.

Dies sah man bereits in den Vorbereitungsspielen. Die Ergebnisse fielen zwar wechselhaft aus, jedoch fehlten in der Urlaubszeit auch immer wieder etablierte Spielerinnen.

Anstoß des ersten Spieltags für den SV Reitsch ist am Sonntag um 10.30 Uhr in Teuchatz. Dann gilt es, den ersten Schritt zu machen und drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. rp