Unterstützung Schulranzen, Spielzeug, Kleidung, Fußbälle und vieles mehr stapeln sich im Haßfurter Schulzentrum. Grund dafür war ein Aufruf der Realschule im Schulzentrum zu Sachspenden für Flüchtlinge. Auf diese Art möchte sich die gesamte Schulfamilie der Dr.-Auguste-Kirchner-Realschule mit Schülern, Lehrern und dem Personalrat für die in Haßfurt untergebrachten Flüchtlinge einsetzen. Die Schulleitung steht in Kontakt mit der Caritas und dem Landratsamt, um die Spenden zu koordinieren und alles organisieren zu können.

Anliegen "Wir wollen das Thema in der Schule transportieren und auch nach außen tragen", sagt Lehrerin Claudia Blech. Rektor Hartmut Hopperdietzel betont: "Es ist uns wichtig, zu zeigen, dass wir hier eine Willkommenskultur pflegen. Auch wenn es für uns Einschränkungen bedeutet." Auch für die Schüler sei dies eine Gelegenheit, sich mit eigenen Vorurteilen auseinanderzusetzen. "Außerdem macht es den Schülern auch Spaß", sagt der Chef. ps