Für den TSV Pfarrweisach war gestern Abend im Kampf um Platz 2 der Fußball-Kreisliga Coburg sein 2:2 zu Hause gegen die TSG Niederfüllbach ebenso zu wenig wie für den SV Heilgersdorf seine 0:3-Niederlage gegen den SV Großgarnstadt im Abstiegsrennen.


Kreisliga Coburg

TSV Pfarrweisach -
TSG Niederfüllbach 2:2

Nicht einmal unverdient entführten die Gäste einen Punkt. Der Tabellenzweite versäumte es im ersten Durchgang und auch zu Beginn der zweiten Hälfte, die Pausenführung auszubauen, was sich letztlich rächte. In der 17. Minute fiel das 0:1 per Strafstoß durch Pirsch. Nach einem Eckball kam der Ausgleich durch ein Eigentor der TSG zustande (32.). Zwei Minuten später gingen die Hausherren in Führung, als Simon Cholewa traf. Danach ließen es die Pfarrweisacher langsamer laufen, Niederfüllbach kam stärker auf und hatte nun mehr Spielanteile, was schließlich durch Andreas Schramm in der 76. Minute zum 2:2-Endstand führte.
SV Heilgersdorf -
SV Großgarnstadt 0:3

Was der Gastgeber seinen treuen Anhängern bot, war absolut nicht kreisligareif. Von Beginn an waren die Großgarnstadter haushoch überlegen. Das 0:1 resultierte aus einen Freistoß aus mehr als 35 Metern, wobei die gesamte Abwehr schlecht aussah (Torschütze Klug, 15. Minute). Fünf Minuten später fiel das 0:2 nach einer Ecke, wobei Schmitt leichtes Spiel hatte. In der 28. Minute die Vorentscheidung, als nach einer Rückgabe SVH-Torwart Marquardt über denn Ball säbelte und das Leder zum Entsetzen der Heilgersdorfer über die Linie hoppelte. Wer gehofft hatte, dass der Gastgeber in der zweiten Halbzeit sich zumindest gegen die Niederlage stemmen würde, wurde enttäuscht. Es tat sich nichts mehr.


Kreisklasse Itzgrund

TSV Scherneck -
ASC Eyrichshof 6:2

Im ersten Durchgang sah es nicht nach der deutlichen Niederlage der Gäste aus, die eine Stunde lang die Partie offen gestalteten. Die zweimalige Schernecker Führung durch Rudolph (14.) und Trommer (50.) glichen Sebastian Derra (42.) und Carlo Heim (61.) aus. Doch in der letzten halben Stunde verstärkten die Platzherren noch einmal ihre Angriffsbemühungen, was sich dann auch in weiteren vier Toren niederschlug. Zwischen der 65. und 88. Minute machte Scherneck das halbe Dutzend Tore voll, wobei Füchtner und dreimal Trommer die Torschützen waren. Auf Grund der Vielzahl der Chancen war der Sieg auch in dieser Höhe nicht unverdient.


A-Klasse Coburg 1

DJK/TSV Rödental II -
TSVfB Krecktal II 2:1

Tore: 0:1 Dippold (17.), 1:1 Burkard (25.), 2:1 Steven (38.), Gelb-Rote Karte: Hopf (73., Krecktal) di