Pfarrweisach/Heilgersdorf — Mit 3:2 setzte sich der TSV Pfarrweisach beim VfB Einberg durch und bleibt damit in der Fußball-Kreisliga Coburg vorne. Der SV Heilgersdorf holte sich mit 2:2 beim SV Ketschendorf einen Punkt.
VfB Einberg -
TSV Pfarrweisach 2:3
Den besseren Start hatten die Hausherren, die Druck entwickelten und auch spielerisch überzeugten. Kapitän Schindler verwandelte einen Freistoß aus gut 20 Metern unhaltbar. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß im Mittelfeld ließ sich die Defensive des VfB überrumpeln, und Pecht glich aus. Kurz vor Pausenpfiff gab es große Aufregung. Der Einberger klärte kurz vor der Linie, und nach Ansicht des Schiedsrichters mit der Hand. Dementsprechend gab es Elfmeter und die Rote Karte. Den Strafstoß nutzte Pfarrweisach zur Pausenführung. Auch die Gäste mussten eine Gelb-Rote Karte schlucken.