"Als Kind habe ich mal eine Weihnachtskrippe aus Pappe gebastelt. Vor kurzem, in Quarantäne, habe ich einen Stall für unsere Petrikrippenfiguren aus Holz gezimmert", berichtete einer der Pfarrer der Petrigemeinde Kulmbach. Die Petrigemeinde sucht selbst gebastelte Krippen aus Holz, Pappe oder sonstigen Materialien - mit Stall und Krippenfiguren wie Maria und Josef, dem Kind in der Krippe, Hirten und Schafen, den heiligen drei Königen, Ochs und Esel, Engeln und dem Stern.

Gerade in diesen Tagen des Teil-Lockdowns wäre es eine gute Gelegenheit, sich so zu Hause oder in der Werkstatt auf das Weihnachtsfest vorzubereiten, meint Ulrich Winkler, Pfarrer in der Petrigemeinde Kulmbach. Die fertigen Krippen sollen ab den Weihnachtsfeiertagen bis mindestens Heilige Drei Könige (6. Januar) oder darüber hinaus in der Petrikirche ausgestellt werden. Dabei steht nicht die Perfektion im Vordergrund, nicht der Wettbewerb "Wer hat die schönste?", sondern es geht um den Spaß am Tüfteln. Und die Krippen müssen natürlich transportabel sein.

Die Krippen können bei Pfarrern oder Mitarbeitern der Petrigemeinde abgegeben werden. Für jede abgelieferte Krippe gibt es einen kleinen Preis.

Wer mitmachen will, sollte sich im Pfarramt unter der Telefonnummer 09221/921540 oder per E-Mail an pfarramt.petrikirche-kulmbach@elkb.de melden, damit die Petrigemeinde die Ausstellung planen kann. Dabei sollen die Teilnehmer die eigene abgegebene Krippe mit dem Namen des Herstellers versehen, damit die Gemeinde sie danach wieder an den Erbauer zurückgeben kann.

Haben Sie Lust bekommen, mitzumachen? Dann ran an das Werk! Die Petrigemeinde freut sich auf alle Teilnehmer und ihre Krippen. red