Am 21., 23. und 28. November referiert Prof. Dr. Damian Dombrowski an der Seniorenuniversität in Bad Kissingen über das Verhältnis von Bild- und Dichtkunst im Werk Giottos um 1300. Treffpunkt ist jeweils von 16 bis 17.30 Uhr im Hotel Frankenland.

Prof. Dombrowski ist Direktor der Neueren Abteilung des Martin von Wagner-Museums der Universität Würzburg und Professor am Institut für Kunstgeschichte mit wissenschaftlichen Stationen in Münster, Dresden, Rom und Princeton.

Um 1300 ereignete sich in Mittelitalien eine künstlerische Revolution, die untrennbar mit dem Namen Giotto verbunden ist. Der Begriff des Bildes wurde von dem Florentiner Maler grundlegend neu begründet. In seinem Werk traten Bildkunst und Dichtkunst zu einem fundamental neuen Verhältnis zusammen. Folglich wird die Vorlesung auch von den Spielarten des "visibile parlare" (des "sichtbaren Sprechens") handeln, wie Giottos Zeitgenosse Dante es nannte. Zudem wird ein Blick auf die Vorgeschichte seiner Malerei geworfen und es werden die wichtigsten Werke des Malers abgeschritten.

Infos für Vor- oder Nachbereitung der 6. Vorlesungsreihe der Seniorenuniversität 2022 auf vhs-kisshab.de. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung auch spontan und für jedes Alter möglich. red