Mehr als 600 Zuhörer wollten sich das Saisonauftakt-Wochenende des Musikvereins Buckenhofen nicht entgehen lassen. Höhepunkte waren dabei die Auftritte der beiden "neuen" Orchester des Musikvereins, die erstmals einem größeren, etwa 200-köpfigen Publikum im Forchheimer Kolpinghaus präsentiert wurden.

Im ersten Teil dieses außergewöhnlichen Konzertes bewiesen die 35 Musiker des erst vor anderthalb Jahren ins Leben gerufenen Blasorchesters "Klangfusion", dass die Mischung aus Ehemaligen und Neuen sehr schnell zu einem homogenen Klangkörper gereift ist. Gecoacht und dirigiert von der angehenden Berufsmusikerin Elisabeth Kircheis, bot das Orchester einen wohl dosierten Mix aus Klassikern wie Frank Sinatras "My way", Musical-Erfolgen wie "Die Schöne und das Biest", Rock-Legenden wie Freddy Mercury und Märschen wie dem "Mussinan", der aus der Feder des 1830 in Forchheim geborenen Komponisten Carl Carl stammt.

Danach schlug die Stunde der Erwachsenenbläserklasse, die im Herbst 2016 aus der Taufe gehoben worden war, nachdem immer mehr Frauen und Männer den Wunsch geäußert hatten, in gesetzterem Alter noch ein Instrument lernen zu wollen. Aus den ursprünglich erhofften 15 Teilnehmern wurden nach der Ausschreibung und einer mehrwöchigen Findungsphase mehr als 50, die ihr Können nun eindrucksvoll präsentierten.

Sehr gute Entwicklung

Selbstbewusst traten die Musiker erstmals vor Publikum auf, nachdem sie sich beim Wertungsspiel in Neunkirchen am Brand bereits im Mai das Prädikat "mit sehr gutem Erfolg" abgeholt hatten. Hans-Jürgen Lorenz legte seine Erfahrung als Musikpädagoge in die Waagschale und machte aus diesem Anfängerensemble in zweieinhalb Jahren ein Orchester, dessen Disziplin und Motivation, vor allem aber Spielfreude in jedem Musikstück erlebbar wurden.Vom "Spirit of Music" (Fritz Neuböck) beseelt, entfachten die Protagonisten ein "Latin Fire" (John Highend) und landeten mit "Enter Sandmann" bei den Heavy-Metal-Rockern von "Metallica." Zum Finale gab's die große Klangfusion von über 80 Personen, die sich einig waren: "Don't stop believin ... höre niemals auf, an dich zu glauben." hk