"Erny", ein Rhodesian Ridgeback, besuchte über mehrere Wochen hinweg die sechsten Klassen der Mittelschule Herzogenaurach und brachte den Kindern vieles über verschiedene Rassen, Verhalten und den Umgang mit Hunden bei. Die Schüler durften viele praktische Übungen mit dem Hund durchführen und lernten so nach dem Prinzip "learning by doing". Möglich gemacht hatte dieses Schul- und Lesehundprojekt eine Spende des Rotary-Clubs Herzogenaurach über 500 Euro, teilt Mittelschulleiter Helmut Nicklas mit.

Ein zweiter Teil dieses Projekts beinhaltete, dass den Kindern das Thema "Lesen" schmackhaft gemacht werden sollte. In Kleingruppen bekamen sie Unterstützung beim Lesen, denn "Erny" hörte einfach zu - ohne zu meckern - und er schlief sogar noch während des Lesens ein. Das war sehr beruhigend und so ließ es sich für die meisten Kinder ganz einfach und entspannt lesen, so die Pressemitteilung weiter.

Die sechsten Klassen bedankten sich zum Abschluss des Projekts sowohl bei "Erny" und seiner Hundeführerin, die ein Superteam waren und ihnen sehr viel beigebracht haben, als auch beim Rotary-Club Herzogenaurach für die Spende. red