Die VHS Bamberg Stadt und Staatsbibliothek Bamberg laden am Dienstag, 9. Mai, um 19 Uhr ins Alte E-Werk zum Vortrag "Vom Medienwandel und Buchhandel. Die Erfindung des Buchdrucks im 15. Jahrhundert und ihre Folgen" ein. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts begann sich das Wissen davon zu verbreiten, dass Johannes Gutenberg ein Verfahren zur mechanischen Herstellung von Büchern erfunden hatte, und gedruckte Bücher wurden in großer Zahl verfügbar. Man schwankte zwischen Euphorie und Panik, zwischen Begeisterung über die leichte und bequeme Zugänglichkeit von Informationen und Angst vor Kulturgutverlust. So manches davon ähnelt heutigen Diskussionen über die Chancen und Risiken der Digitalisierung, die nun schon seit mehreren Jahrzehnte geführt werden. Bibliotheksdirektorin Bettina Wagner stellt in ihrem Vortrag anhand von Quellen des 15. Jahrhunderts Reaktionen auf die Erfindung des Buchdrucks vor und skizziert die Folgen, die der technologische Wandel für die Medienlandschaft hatte. red