Weismain — Wer war der heilige Veit von Staffelstein und hat es ihn tatsächlich gegeben? Diese und ähnliche Themen waren Mittelpunkt beim Vortrag des Geschichtshistorikers Helge Kienel bei der CHW-Bezirksgruppe Weismain. 30 Persönlichkeiten Frankens hat Kienel in seinem Buch unter die Lupe genommen und bot seinen Zuhörern damit auch eine Lesung durch die Geschichte Frankens. Dabei machte er darauf aufmerksam, dass im Frankenlied von Viktor von Scheffel zwar die Rede davon ist, dass der "Winzerschutzherr Kilian beschert uns etwas Feines". Allerdings sei nicht Killian Schutzheiliger der Winzer, sondern der heilige Urban.


Der Einsiedler auf dem Berg

Nach der Erläuterung des Wirkens von Kilian und der Geschichte Frankens wies Kienel darauf hin, dass es einen heiligen Veit von Staffelstein, wie er im Frankenlied beschrieben wird, wohl nie gegeben hat. Auf dem Staffelberg habe im 19.