In der zweiten Jahreshälfte befasst sich das Fränkische-Schweiz-Museum mit der Reformation und besonders mit ihren Auswirkungen auf die Fränkische Schweiz. Am Mittwoch, 26. Juli, geht Andrea Thurnwald um 19.30 Uhr der Frage nach, wie sich im Laufe des Reformationsprozesses die Kirchen und ihre Ausstattung verändert haben.
In ihrem bebilderten Vortrag "Kirchenstuhl und Katechismus. Der Wandel von Liturgie und Sachkultur in Franken" zeigt sie auf, dass sich die Kirchen und ein großer Teil ihrer Einrichtungen während der Reformationszeit zunächst erhalten haben.


Spürbare Veränderungen

Veränderungen des gottesdienstlichen Lebens kamen nur langsam durch. Dennoch wandelten sich Liturgie und Sachkultur in Franken merklich.
Die Referentin, Leiterin des Museums "Kirche in Franken", dokumentiert diesen Wandel mit zahlreichen eindrucksvollen Bildern. red