MIchael Memmel Die schlechte Nachricht zuerst: Die Frauen haben sich verabschiedet! Die gute gleich hinterher: Unter den 196 Bewerbern um die 24 Sitze im Hirschaider Marktgemeinderat befinden sich 61 Damen, die - sollten das die Bürger beim Urnengang am 15. März auch so wollen - locker ein rein weibliches Gremium hergeben würden. Nicht mehr geben wird es allerdings die "Liste der Frauen", die vor sechs Jahren noch 3,8 Prozent der Stimmen und ein Mandat ergattert hatte.

Eine neue Hochburg

Dass die Hirschaider weiterhin aus neun verschiedenen Gruppierungen und fast 200 Personen wählen können, die auf einer FT-Seite gar nicht alle unterkommen und deshalb auch auf Seite 19 zu finden sind, ist das Verdienst der FDP. Die "Liberalen" haben in Hirschaid eine neue Hochburg im Landkreis Bamberg etabliert.

Nicht nur, dass sie hier mit einer eigenen Liste zur Gemeinderatswahl antreten und einen Bürgermeisterkandidaten stellen - nein, auch ihr Bewerber um den Landratssessel kommt aus der Marktgemeinde. Der 19-jährige Marco Strube ist auf der örtlichen Liste an dritter Stelle zu finden.